7. Dezember 2014

Protein Bliss Balls!


You Need (12 Bliss Balls): 1 Scoop Whey (ca.25-30g; z.B. Vanille oder Schokolade), etwa 150g Magerquark, 30g zarte Haferflocken, (1TL Backkakao), 1 EL Wasser, Kokosraspeln, nach Bedarf etwas Süßstoff oder Stevia

Zubereitung:

Nun musst du dich entscheiden:

1. Du möchtest weiße und dunkle Bliss Balls (siehe Bild): 

Du beginnst damit, in einer Schüssel Whey (z.B. Vanille oder Schokolade) mit Magerquark, Haferflocken, etwas Wasser und - nach Bedarf - Süßstoff oder Stevia zu vermengen. Dann trennst du etwa die Hälfte des Teigs ab, gibst ihn in eine andere Schüssel und mischt den Backkakao für die dunklen Bliss Balls unter.

Dann stellst du beide Schüsseln mit dem Teig für ungefähr eine halbe bis dreiviertel Stunde in den Kühlschrank.
In der Zwischenzeit bestreust du einen Teller großzügig mit Kokosraspeln.

Wenn der Teig gut abgekühlt ist, nimmst du ihn aus dem Kühlschrank und rollst ihn zu kleinen Bällen, die du anschließend durch die Kokosraspeln rollst. Eh voilà!

2. Du möchtest nur weiße Bliss Balls:

Achtung! Für die weißen Bliss Balls benötigst du keinen Backkakao!

Du beginnst damit, in einer Schüssel Whey (z.B. Vanille) mit Magerquark, Haferflocken, etwas Wasser und - nach Bedarf - Süßstoff oder Stevia zu vermengen.

Dann stellst du die Schüssel mit dem Teig für ungefähr eine halbe bis dreiviertel Stunde in den Kühlschrank.
In der Zwischenzeit bestreust du einen Teller großzügig mit Kokosraspeln.

Wenn der Teig gut abgekühlt ist, nimmst du ihn aus dem Kühlschrank und rollst ihn zu kleinen Bällen, die du anschließend durch die Kokosraspeln rollst. Eh voilà!

3. Du möchtest nur dunkle Bliss Balls:

Du beginnst damit, in einer Schüssel Whey (z.B. Schokolade) mit Magerquark, Haferflocken, Backkakao, etwas Wasser und - nach Bedarf - Süßstoff oder Stevia zu vermengen.

Dann stellst du die Schüssel mit dem Teig für ungefähr eine halbe bis dreiviertel Stunde in den Kühlschrank.
In der Zwischenzeit bestreust du einen Teller großzügig mit Kokosraspeln.

Wenn der Teig gut abgekühlt ist, nimmst du ihn aus dem Kühlschrank und rollst ihn zu kleinen Bällen, die du anschließend durch die Kokosraspeln rollst. Eh voilà!


Tipp: Statt Kokosraspeln kannst du auch andere Zutaten zum "Panieren" verwenden - z.B. gehackte Nüsse oder Goji-Beeren. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt ;) 

Es würde mich sehr freuen, eure Kreationen unter dem Hashtag #letsbesportlich bei Instagram zu sehen! <3

Kommentare:

  1. Mhh sieht echt sehr lecker aus :) Wie lang halten die sich denn etwa bzw. muss ich die zwingend im Kühlschrank aufbewahren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die sind auch sehr lecker! :) Bisher wurden sie immer noch am selben Tag verzehrt, deswegen weiß ich leider nicht genau, wie lange sie haltbar sind. Aber ich würde schon empfehlen, sie wegen dem Quark im Kühlschrank aufzubewahren, wenn sie nicht direkt gegessen werden sollen!

      Löschen
  2. Die sehen aber lecker aus :) Kann ich die als Shake Ersatz essen und sind die 1:1 ?
    Komme am Dienstag in Woche 3 Danke schon mal für eine Antwort :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Vielen Dank! Sie sind nicht 1:1 und eignen sich daher am besten für nach dem Programm :) Beste Grüße <3

      Löschen
  3. suuuper Rezept. Ich hab die Hälfte gemacht und leider kamen insgesamt nur 3 Stück raus - obwohl sie ziemlich klein sind. Oder machst du deine noch kleiner :D ?

    Liebe Grüße :)
    Juliee

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner